Menü

Bodo (geb. 2009) - Welsh Terrier

Der 2009 geborene Welsh Terrier Rüde Bodo braucht jemanden an seiner Seite, der ihm hilft, mal drei Gänge runterzuschalten. Ganz terrierüblich versucht er jeden einzelnen Reiz aufzunehmen und bekommt am Ende vor lauter Hektik gar nichts mit.
Würde man Bodo in den Kopf schauen können, dann sähe es da wohl so aus wie am größten Autobahnkreuz Deutschlands. Oder der ganzen Welt ;)
Sein Verhalten wirkt ziemlich durcheinandergewirbelt, als ob er seinen eigenen Gedanken selbst nicht schnell genug folgen kann. Der kleine Mann zittert häufig vor Aufregung und es fällt ihm sehr schwer, einmal richtig zur Ruhe zu kommen. In neuen Situationen oder auch auf Spaziergängen fällt ihm sogar anfangs die Aufnahme von Leckerchen schwer und er braucht eine Weile, bis er dann wieder ansprechbar ist.
Bodo sucht die Nähe zum Menschen. Handelt und redet dieser ruhig und lässt Bodos erste Aufregung vergehen, findet der süße Drops schnell Gefallen an menschlicher Gesellschaft und geht auf engsten Kuschelkurs. Die Geduld des Menschen wird belohnt, denn Bodos kleine Knopfaugen beginnen zu leuchten und man spürt, wie er diesen Moment der Ruhe und des Gelassenseins genießt. Liebend gern kriecht er dann auf den Schoß, um stundenlang gestreichelt zu werden. Dann weiß er auch die Leckerchen zu schätzen, für die er auch „Sitz“ macht.

Bodo ist ein kleines Sensibelchen, das sehr zart und liebevoll mit Menschen umgeht, sofern er weiß, dass diese ihm nichts Böses möchten.
Aufregung verschaffen ihm Autos, Radfahrer, Jogger, und ganz besonders Katzen und Artgenossen. Auch hektische Bewegungen und ein lauter Umgangston mit ihm mag Bodo gar nicht.
Der kleine Kerl liebt es hingegen schwimmen zu gehen und ist aus seiner Wanne im Tierheim kaum raus zu bekommen. Auch sucht er gern nach Leckerchen, wenn es seine Konzentration zulässt. Hier hat er gelernt, dass man auch im Stehen gucken kann und hat langes Beobachten ebenfalls zu seiner Leidenschaft gemacht. Ganz Terrier buddelt Bodo auch sehr gern, es fällt ihm dann aber schwer sich von dem Loch wieder abzuwenden.
Bodo wünscht sich ein Zuhause, in dem er verstanden wird und das ihm Sicherheit und Vertrauen schenkt. Er hat sehr viel Liebe zu vergeben für die Personen, die er seine Familie nennen darf. Es sollten sich keine Kinder, Hunde oder Katzen im Haushalt befinden. Etwas ruhig und ländlich gelegen wäre Bodo gut aufgehoben. Wahrscheinlich wird er im neuen Zuhause Trennungsangst zeigen, sodass das Alleinbleiben mit ihm geübt werden muss. In jedem Fall braucht er viel Entspannung und Menschen, die ihm helfen, alles etwas zu entschleunigen. Statt wilder Ballspiele tut man Bodo einen Gefallen mit ruhiger Nasenarbeit.

Patin: Katharina W.

Bodos persönlicher Spendenwunsch:

Um Bodos Erregungslevel etwas zu drosseln bekommt er diesen Heilpilz, der seine Stressanfälligkeit reduzieren soll.

Bodo sucht ein Zuhause!


Pluto (geb. ca. 2008/2009) Jack Russell Terrier

Mit wedelndem Schwänzchen, wackelnden Hüften und schlackernden Ohren kommt Pluto ans Tor gehechtet, wenn er Besuch erwartet. Und hat er ihn nicht sowieso schon dabei, macht er sich schleunigst auf die Suche nach seinem geliebten Ball. Diesen stupst er dem Zweibeiner dann erwartungsfroh direkt vor die Füße. Aber auch mit Zerr- und Suchspielen kann man den quirligen Jack Russell begeistern.
Pluto ist etwa 2008/2009 geboren und bereits seit Oktober 2013 im Tierheim. Aus scheinbar geglückten Vermittlungen kam er zweimal zurück, doch damit soll Schluss sein. Der kleine Knopf will nun endlich sein endgültiges Zuhause finden und nichts wird ihn davon abhalten! Auch nicht seine Schilddrüsenunterfunktion.
Die Krankheit sorgt zwar dafür, dass Pluto Stress schlechter verarbeiten kann als gesunde Hunde, dennoch kann daran gut mit ihm gearbeitet werden. Trainingsmethoden ohne Druck und Strafe, stattdessen mit positiver Verstärkung werden ihm helfen, Alltagssituationen zu meistern.
Dauert ihm etwas zu lange - beispielsweise das Fixieren der Leine - neigt er zu Übersprungshandlungen wie Knurren und Schnappen. Er wird regelmäßig von seiner Gassigängerin zum Spaziergang abgeholt, den er immer wieder aufs neue genießt und in der ruhigen Atmosphäre außerhalb des Tierheims nimmt er sich auch gern die Zeit für Streicheleinheiten. Ein Zuhause mit geringem Stresslevel, ohne Kinder oder andere Tiere, wäre ideal für Pluto. Er ist auf seine Tabletten eingestellt, dennoch sollte beim Kontakt zu Fremden, Kindern und Tieren stets ein waches Auge auf ihn geworfen werden.
Seine Schulterhöhe beträgt etwa 25 Zentimeter.

Paten: Michael K., Kristin S.

Pluto


Piro (geb. 2007) - Terrier-Mix

Piro ist ein kluger Hund, der beim Lösen von Suchspielen durch seine geübte Nase stets punkten kann! Seine Gassigängerin schätzt ihn als ausdauernden Schmusebären und treuen Begleiter auf gemeinsamen Ausflügen durch die Natur.
Bis die beiden so dicke Freunde geworden sind, hat es eine Weile gedauert. Denn Piro ist gegenüber Fremden recht misstrauisch und sieht im Verbellen die geeignetste Lösung, um unliebsamen Besuch loszuwerden. Was er dann auch meist schafft, denn wer gibt solch einem Terrorzwerg schon die Chance auf einen zweiten, dritten oder vielleicht auch erst vierten Blick?
Seine Gassigängerin nimmt sich nicht nur für gemeinsame Spaziergänge ausreichend Zeit, sondern auch fürs Bürsten seines Fells und gemeinsames Kuscheln auf der Decke.
Andere Hunde findet Piro nicht sonderlich dufte und lässt sich auf Provokationen ungeniert ein. Dafür lässt er unsere Katzen in Ruhe.

Piro kam bereits Anfang 2011 als von amtswegen "rechtmäßig als gefährlich eingestufter Hund" ins Tierheim. Grund dafür war, dass er gegenüber einem Radfahrer auffällig geworden ist. Seither fristet der mittlerweile grau um die Schnute gewordene Mischlingsrüde sein Dasein bei uns. Sein anfängliches Misstrauen und der Rattenschwanz, den die Einstufung mit sich bringt, trugen bisher nicht zu seinen Vermittlungschancen bei.
Piro muss einen Wesenstest ablegen und Interessenten/Gassigänger benötigen einen Sachkundenachweis.

Paten: Daniela V., Ingo L.

Piro

Kontakt über:

Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim "Edith Vogel" Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal
SACHSEN-ANHALT

Tel.: 03931 - 216 363
Fax: 03931 - 218 869

tierheim-stendal-borstel@freenet.de


Öffnungszeiten:

Montag/Dienstag/ Donnerstag/Freitag:
10:00 – 12:30 Uhr &
13:00 – 16:30 Uhr
Samstag:
11:00-14:00 Uhr
Mittwochs, sonn- und feiertags geschlossen