Jens-Wolfgang (geb. 2007) - Bulldoggen-Mischling

Jens-Wolfgang ist ein American Bulldog Mix, geboren am 18. April 2007 und im Tierheim seit Oktober 2011. Der kräftige Kerl liebt seinen Ball, apportiert ihn mit großer Freude und legt ihn dem Spielpartner direkt vor die Füße, damit dieser ihn erneut werfen kann. Aber auch Gras fressen und Wasserspiele zählen zu seinen Hobbys. Jens ist stubenrein und verschmust, kann seine Kraft aber nicht immer richtig einschätzen. Zu Besuchern ist er, wie allgemein zu Menschen, sehr aufgeschlossen und freundlich. Männliche Artgenossen mag er nicht, dafür findet er Hündinnen ganz toll. Jens-Wolfgang sucht Besitzer, die sich geduldig mit ihm beschäftigen. Der Rüde muss aufgrund seiner Vorgeschichte noch einen Wesenstest absolvieren und der neue Besitzer oder Gassigänger benötigt einen Sachkundenachweis. Jens wird geimpft und gechipt vermittelt. Er hat eine Schulterhöhe von 50 Zentimetern. Der zukünftige Besitzer kann mit finanzieller Unterstützung bei den Auflagen rechnen. Hier ein Video von Jensi https://www.facebook.com/photo.php?v=632531660142803&set=vb.170768736319100&type=3&theater

Paten: Digital Media Altmark​


Bruce (geb. 2009) - American Staffordshire Terrier

Das erste Kennenlernen ist immer aufregend und hin und wieder stellt man sich etwas ungeschickt an. So hat auch Bruce ab und zu Startschwierigkeiten, lässt ganz Macho erst einmal seine Muskeln spielen und seine Stimme hören.
Doch wie die sprichtwörtliche „harte Nuss“ hat auch er einen ganz weichen Kern, der nur von den richtigen Menschen zum Vorschein gebracht werden möchte. Bruce wurde am 26. Juni 2008 geboren und kam wenige Monate später ins Tierheim. Auf seiner To-Do-Liste ganz oben stehen spielen und schmusen, außerdem genießt er ausgedehnte Spaziergänge.

Je nach Sympathie verbringt er letztere auch gern mit Artgenossen, sein Zuhause möchte er aber wahrscheinlich eher nicht teilen. Katzen gegenüber verhält er sich tagesformabhängig. Bruce hat das Hunde-1x1 gelernt und ist stubenrein. Er wartet auf Menschen, die erfahren im Umgang mit Hunden sind und ihn nach all den Jahren im Tierheim ganz behutsam und verständnisvoll wieder an das Leben außerhalb des Zwingers gewöhnen, ohne ihn zu überfordern. Wir sind uns sicher, dass er es seinem Seelenmenschen mit unendlicher Liebe und Treue danken wird. Bruce ist kastriert und weist eine Schulterhöhe von etwa 55 Zentimetern auf. Hier geht's zum Video: http://on.fb.me/1BevyTj

Patin: Michelle K.


Bob (geb. 2000), American Staffordshire Terrier-Mix

Mischling Bob ist etwa 2000 geboren und kam Anfang 2015 zu uns.
Bei uns zeigt sich der hübsche Bollerkopf als sehr freundlich, nachdem er anfangs nicht allzu gut mit der Tierheimsituation klar kam. Er kennt die Grundkommandos und führt diese auch gern aus. An der Leine läuft er sehr lieb und stressfrei. Nur wenn er etwas Interessantes erschnüffelt hat, möchte er es sich auch gern aus der Nähe ansehen und schnuppert sich so durch seine geliebten Spaziergänge.
Trotz seines Alters ist Bob noch voller Tatendrang, wobei ihn seine Gelenke leider mitunter einschränken.
Hündinnen begegnet er bei uns freundlich, ein Rüde sollte aber wohl besser nicht im neuen Zuhause sein. Zudem kommt Bob aus der Hofhaltung und fühlt sich auch bei uns im Außenzwinger wohl. Die wenigen Tage, die Bob bei uns im Hundestall verbracht hat, war er stubenrein. Optimal wäre für ihn ein Haus mit Zugang zum Hof, sodass er selbst wählen kann, wo er sich gern aufhalten möchte.
Leider wurde Bob aufgrund eines Beißvorfalls mit einem anderen Hund im Rahmen des Landesgesetzes Sachsen-Anhalts sichergestellt und benötigt somit ein Herrchen/Frauchen mit Sachkundenachweis und muss selbst den Wesenstest bestehen.
Anfallende Auflagen können je nach der Region, in dem sich das neue Zuhause befindet unterscheiden. Diese müssen individuell mit dem jeweiligen Ordnungsamt abgeklärt werden.
Weitere Fragen dazu beantworten die Mitarbeiter des Tierheims.

Paten: noch keine


Spike (geb. 2010) - American Staffordshire Terrier

Spike wurde am 01. November 2010 geboren.
Im Tierheim ist er seit Juli 2015 und hofft auf die große Chance, hier nicht allzu lange verweilen zu müssen.
Den Grunderziehungskurs hat Spike abgelegt und beherrscht neben „Sitz“ und „Platz“ auch das „Pfötchen geben“, an der langen Leine ist er zudem gut abrufbar.
Gassigänge selbst findet der Hübsche absolut klasse und zeigt seine Begeisterung in den ersten Minuten auch erst einmal durch ordentliche Zugkraft. Im Tierheim wird mit ihm bereits fleißig geübt und wir denken, dass auch weiteres Training im neuen Zuhause schnell Besserung beim Thema Leinenführigkeit bringen wird, denn Spike ist wissbegierig und lernwillig.
Sein Highlight auf jedem Spaziergang ist der Sprung ins kühle Nass – er ist eine Wasserratte, die keine Pfütze auslässt und auch gern auf Tauchstation geht, wenn unter Wasser etwas sein Interesse geweckt hat. Sollte einmal keine Badestelle in der Nähe sein, lässt er sich alternativ auch sehr vom Wasserschlauch begeistern.
Entgegenkommende Artgenossen fixiert er bereits von weitem, legt sich dann oft auch direkt auf den Boden und geht keinen Schritt weiter. Knurren und Bellen zeigt er zwar nicht, versucht aber in die Nähe der Hunde zu kommen und vergisst dabei auch gern, dass sich jemand am anderen Ende seiner Leine befindet. Seinen Zwingernachbarinnen begegnet er durch das Gitter bislang freundlich, jedoch gehen wir nach den derzeitigen Beobachtungen davon aus, dass er als Einzelhund besser geeignet wäre.
Spike zeigt einen deutlichen Jagdtrieb, sowohl gegenüber Wild als auch bei Katzen, die sich daher nicht im Haushalt befinden sollten.
Er ist kein Hund, der mit jedem Menschen sofort Freundschaft schließen will, sondern sucht sich seine Leute nach Sympathie selbst aus. Von uns wird er nur in einen kinderlosen Haushalt vermittelt.
Aufgrund eines Beißorfalls, bei dem Spike gegenüber einem Menschen auffällig geworden ist, wurde er vom Ordnungsamt sichergestellt. Bei der Adoption fallen somit Auflagen an, die in verschiedenen Bundesländern bzw. Gemeinden voneinander abweichen können. Sollte Spike innerhalb von Sachsen-Anhalt vermittelt werden, muss er beispielsweise den Wesenstest bestehen und sein Herrchen/Frauchen benötigt den Sachkundenachweis. Letzteres ist auch für potentielle Gassigänger Pflicht.

Wir hoffen, dass sich für den hübschen Rüden dennoch ein schönes Zuhause findet, das vor den Auflagen nicht zurückschreckt und dem ungeschliffenen Rohdiamanten die Chance auf ein glückliches Leben außerhalb des Tierheimzwingers gibt.

Spike in seinem Element: http://on.fb.me/1GoGxdD

Paten: Saskia S.