Menü

HIER geht es zu unseren großen Stubentigern.

  

Daryl (geb. Juni 2017)

Daryl kam zusammen mit Rick zu uns. Die beiden Brüder sind etwa im Juni geboren und sehr schmusige, ruhige Jungs, die sehr aneinander hängen. Gegenüber Fremden agieren sie anfangs noch etwas zurückhaltend, sobald sie aber zum Spielen aufgefordert werden sind sie in der Regel Feuer und Flamme und auch Schmusen genießen sie dann sehr.

Da die beiden Brüder ein eingespieltes Team sind und sehr aneinander hängen, möchten sie gemeinsam ins neue Heim ziehen.
Sie werden geimpft und entwurmt vermittelt.


Paten: wünschen sie sich


Rick (geb. Juni 2017)

Rick und Bruder Daryl sind etwa im Juni geboren und haben bei uns einen Unterschlupf auf Zeit gefunden. Doch so gemütlich es sich die beiden in ihrem Kuschelparadies gemacht haben, so dringend sind sie auf der Suche nach einem endgültigen Zuhause. Die Katerkinder sind gegenüber Fremden zwar noch etwas zurückhaltend, spielen und schmusen mit ihren Pflegern aber schon sehr gern und ausgelassen.

Da die beiden Brüder ein eingespieltes Team sind und sehr aneinander hängen, möchten sie gemeinsam ins neue Heim ziehen.
Sie werden geimpft und entwurmt vermittelt.

Paten: wünschen sie sich


Zora (geb. Aug. 2017)

Die rote Zora wurde etwa im August 2017 geboren und weiß trotz ihres zarten Alters schon ganz genau was sie will - und auch was nicht ;) Sie hat es faustdick hinter den Ohren und auch wenn sie fremden Besuch noch etwas argwöhnisch betrachtet, lässt sie diese Maske schnell fallen und entzückt durch ihren witzigen, verspielten Charakter.
Zora sucht auf diesem Weg ein Katzenparadies auf Lebenszeit, welches sie sich sehr gern mit einem Spielpartner teilen möchte.
Im Innern ist sie sehr sensibel und sucht Menscheneltern, die sie geduldig mit Einfühlungsvermögen wie eine Prinzessin auf Händen tragen möchten.
Mit Artgenossen verhält sich Zora sehr speziell. Sie lässt sich schnell einschüchtern von forscheren Kandidaten, teilt aber auch richtig aus, wenn sie mit zurückhaltenderen Katzen zusammenlebt.
Zur Vermittlung ist sie geimpft und entwurmt.

Paten: wünscht sie sich


Alexa (geb. Mai 2017)

Katzenmädchen Alexa ist etwa im Mai 2017 geboren und von der sehr schüchternen Sorte. Vertrauen zu fassen fällt ihr sehr schwer. Inzwischen rollt sie sich schnurrend vor unserer Pflegerin herum, doch anfassen findet sie noch total blöd.Nach und nach entwickelt sich die kleine Prinzessin und wird hoffentlich auch bald Gefallen an der menschlichen Gesellschaft finden.Besonders Leckerchen helfen Alexa bei der Überzeugung - der Hunger stimmt also ;)
Alexa darf gern zu einem Artgenossen ziehen. Sie sollte für die Eingewöhnungszeit, die bei ihr sicher länger dauern wird, definitiv als reine Wohnungskatze gehalten werden. Später kann ihr auch Freigang angeboten werden - dies ist aber kein "Muss".

Paten: Hat sie noch keine.


Taylor (geb. Mai 2017)

Taylor kam zusammen mit seiner Schwester Krümel in eine unserer Pflegestellen, wo sie gemeinsam aufgewachsen sind. Mittlerweile befindet sich das etwa im Mai 2017 geborene Geschwisterpaar im Tierheim. Nach anfänglichem Versteckspiel und viel Distanz konnte unsere Pflegerin nun doch die Schmusekatzen aus beiden herauskitzeln.
Bei fremden Besuchern versteckt sich Taylor anfangs noch und beobachtet eher aus der Ferne, kommt dann aber relativ schnell und sucht Kontakt. Er wünscht sich daher eine Familie, die etwas Geduld mit ihm hat und genügend Zeit zur Eingewöhnung gibt.
Mit seiner Schwester versteht er sich ganz toll und spielt auch gern mit ihr. Beide mögen jedoch das derbere Spiel, sodass andere Artgenossen eher zu den hartgesotteneren zählen sollten. Momentan ist er in einer Gruppe mit Schwester Krümel, Ramon und Clemens. 
Sozialkontakt zeigt er aber größtenteils bei seiner Schwester. Die reine Wohnungshaltung wäre ebenso wie die Haltung mit Freigang geeignet. Taylor kann gern zu einer vorhandenen Katze ziehen oder seine Schwester mit ins neue Zuhause nehmen. Er wird geimpft und kastriert vermittelt.

Paten: sucht er noch


Ella (geb. Mai 2017) - reserviert

Die erste Kontaktaufnahme mit Ella gestaltet sich in der Regel erst einmal folgendermaßen: zwei große Kulleraugen sind aus der Sicherheit der dunklen Kuschelhöhle heraus auf den Betrachter gerichtet und überprüfen wie Suchscheinwerfer die Lage. Ja, Ella gehört vielleicht nicht zu den mutigsten Jungkatzen bei uns, die ihr gegenüber aufgebrachte Geduld lohnt sich aber in jedem Fall. Denn hat sie etwas Vertrauen aufgebaut, zeigt sie sich in all ihrer Schönheit und kundschaftet die Situation neugierig aus. Dann lässt sie sich auch schon hin und wieder auf ein Spiel mit der Katzenangel ein, begleitet von einem ständigen Schnurren, das ihr wohl selbst am meisten zur Beruhigung dient.
Interessenten sollten damit rechnen, dass Ella im neuen Zuhause vermutlich etwas Zeit zur Eingewöhnung brauchen wird. Die Kleine ist etwa im Mai dieses Jahres geboren und wird geimpft und kastriert vermittelt.

Paten: wünscht sie sich


Schulzi (geb. Jul. 2017)

Katerkind Schulzi ist schätzungsweise vom Juli 2017 und kam zusammen mit Fräulein Meier und einem weiteren Kater ins Tierheim. Hier bewohnt er nun zusammen mit Fräulein Meier ein Zimmer. Er ist etwas zurückhaltend Fremden gegenüber und beobachtet lieber aus der Ferne, ob die Menschen wirklich nett sind. Fräulein Meier schickt er dafür vor, die sich dann liebend gern beschmusen lässt. Wenn Schulzi Vertrauen aufgebaut hat, schmust auch er mal gern. Viel lieber aber noch mag er es zu spielen! Ein Katzenkumpel im neuen Zuhause oder ein weiterer Platz für Fräulein Meier wäre da genau das Richtige! Ob mit Freigang oder rein als Wohnungkatze gehalten zu werden, scheint Schulzi relativ egal zu sein.

Paten: Wünscht er sich!


Roberta (geb. Aug. 2017)

Wo auch immer Roberta sich aufhält: Sie bringt frischen Wind mit :)
Das kleine Katzenmädchen ist etwa vom August 2017 und kennt keine Scheu vor dem Menschen. Sie ist sehr anhänglich und verschmust und freut sich über jede Aufmerksamkeit!
Natürlich lässt sie sich auch liebend gern zum Spielen auffordern, um mal so richtig durch die Gegend zu toben.

Roberta sucht ein Zuhause, wo bereits ein Katzenkumpel auf sie wartet oder in das sie direkt einen Spielkameraden mitnehmen darf. Ob reine Wohnungshaltung oder mit Freigang ist dann egal.

Paten: Sucht sie noch.


Trixie (geb. Jun. 2017)

"Nur gucken! Nicht anfassen!" - Das ist die Devise von Katzenmädchen Trixie. Die unnahbare Schönheit kam zusammen mit ihren Geschwistern Peppi und Arni als Fundkatze ins Tierheim. Beide Geschwister waren menschenbezogen und konnte bereits ins neue Zuhause ziehen, nur Trixie war bisher noch nicht soweit. Sie ist etwa im Juni 2017 geboren. Sich dem Menschen zu nähern, fällt Trixie schwer. Der Termin zur Kastration hat ihr dann wohl bestätigt, dass ihr Zögern berechtigt ist. Trixie ist sehr sozial und so ziemlich mit jedem Artgenossen verträglich. Momentan hat sie einen Freund in Zimmergenosse Erwin gefunden. Eine nette Zweitkatze/kater werden Trixie schneller ihre Unsicherheiten nehmen können. Sie lernt sehr viel durch beobachten und vielleicht lässt sie sich dann auch überzeugen, dass Menschen eigentlich ganz nett sind. Gesucht wird also ein Zuhause mit einer vorhandenen Katze. Für Trixie wäre die Wohnungshaltung, gern auch mit gesichertem Balkon, geeignet.

Paten: Sucht sie noch.


Charlotte-Clara (geb. Aug. 2017)

Ein wahrer Wirbelwind ist die kleine Charlotte-Clara! Von links nach rechts, von oben nach unten - Charlotte Clara ist der kleine Flummi in der Quarantäne und ihre Hummeln im Hintern sind stets in bester Tagesform.
Das Katzenmädchen wurde etwa im August 2017 geboren und wartet nun auf ihren großen Moment, wenn sie endlich die Welt entdecken und auf den Kopf stellen darf :)
Ihr Glück: Bei diesen Kulleraugen kann man ihr einfach nicht böse sein ;) Wer sich Charlotte ins Haus holt, wird Langeweile nicht mehr kennen.

Gern möchte Charlotte-Clara zu einem vorhandenen und spielfreudigen (robusten) Artgenossen ziehen. Ob reine Wohnungshaltung oder später mit Freigang ist dabei egal, wobei sie sicher die Energie für ein paar Baumerklimmungen übrig hat.

Paten: Hat sie keine.


Ethan (geb. Jun. 2017)

Ein Zuhause gesucht wird für Sensibelchen Ethan! Der kleine Mann war sehr verstört, als er ins Tierheim kam und auch heute noch fällt es ihm schwer, sich Fremden gegenüber zu öffnen. Hat Ethan einmal mit einem Menschen Freundschaft geschlossen, freut er sich sehr über seine Zuwendungen, lässt sich liebend gern streicheln und tollt auch lustig umher. Das Katerchen ist etwa im Juni 2017 geboren und so langsam wird es an der Zeit, dass er sein ganz eigenes Plätzchen auf Lebenszeit bekommt. Ein aufgeschlossener Artgenosse im neuen Zuhause würde ihm sicherlich dabei helfen, schneller aus sich herauszukommen. Die zukünftigen Besitzer sollten Verständnis und Geduld zeigen. Dann werden sie Ethan schon bald als lustigen Kuschelkater kennen lernen.

Paten: Gibt es bisher noch keine.


Motte (geb. Jun 2017)

Motte ist die Schwester von Mücke. Die beiden etwa im Juni 2017 geborenen Fellkinder wurden von ihrer Ziehfamilie gefunden, gepäppelt und aufgezogen, sodass sie sich zu zwei sehr lieben, aufgeschlossenen und verspielten Kätzchen entwickelt haben.
Motte ist von beiden die noch direktere, die auch Fremde schnell aus der Nähe inspizieren kommt. Ihre Pfleger schätzen ihren verschmusten, neugierigen und verspielten Charakter.
Gern würde sie ihren Bruder mit ins neue Zuhause nehmen oder auf einen bereits vorhandenen Artgenossen treffen.
Sie ist geimpft und kastriert.

Paten: Dürfen sich gerne melden!


Mücke (geb. Jun. 2017)

Katerchen Mücke wurde als wildes Kätzchen geboren und von einer Familie aufgenommen. Einige Tage später wurde auch sein Schwesterchen Motte entdeckt und dazugeholt.
Die beiden sind schätzungsweise im Juni 2017 geboren und haben sich zu sehr lieben und verschmusten Katzenkindern entwickelt. Sie sind nun von ihrer Ziehfamilie ins Tierheim umgezogen und warten hier auf ein endgültiges Zuhause, das sie sich am liebsten teilen würden. Aber auch eine getrennte Vermittlung zu einem bereits vorhandenen Spielpartner wäre möglich.
Mücke ist nach anfänglichem Fremdeln sehr neugierig und lässt sich nach kurzer Zeit auch super gern kraulen und mit der Katzenangel zum Spielen animieren.
Er wird kastriert und geimpft abgegeben.

Paten: Die wünscht er sich!


Kontakt über:

Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim "Edith Vogel" Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal
SACHSEN-ANHALT

Tel.: 03931 - 216 363
Fax: 03931 - 218 869

tierheim-stendal-borstel@freenet.de

Öffnungszeiten:

Montag/Dienstag/ Donnerstag/Freitag:
10:00 – 12:30 Uhr &
13:00 – 16:30 Uhr
Samstag:
11:00-14:00 Uhr
Mittwochs, sonn- und feiertags geschlossen