Menü

Tuner (geb. 2009) - Dogo Argentino-Mix

Zu den Rückkehrern gehört der tolle Dogo Argentino – Mischling Tuner, welcher im Juni 2013 glücklich vermittelt werden konnte. Unverschuldet ist er seit Anfang 2015 wieder bei uns und seine Suche nach dem Glück beginnt von vorn.
Ursprünglich als Fundhund im Tierheim wurde Tuners Geburtsjahr auf etwa 2009 geschätzt.
Hat er einen Menschen erst einmal in sein Herz geschlossen, ist er ein unglaublich lieber Bursche, der gefallen möchte und auch die Aufmerksamkeit des Zweibeiners sucht.
Im zwischenzeitlichen Zuhause hat er eine starke Bindung zu seinem Besitzer aufgebaut und ihn dann auch hin und wieder deutlich verteidigt, wenn er der Meinung war, ihn beschützen zu müssen. Bei uns zeigt er dieses Verhalten ebenfalls bei einigen seiner Bezugspersonen, über deren Zuwendung er sich über alle Maßen freut.
Tuner ist eine Sportskanone und fordert dies auch von seinen Menschen ein: egal ob es um Ball- oder Wasserspiele geht oder einfach nur darum, einen ausgedehnten Spaziergang zu machen – Bewegung ist das größte für den schönen Rüden und er will ordentlich ausgepowert werden.

Dabei befolgt er ganz lieb die Grundkommandos. Aufgrund seiner hohen Bewegungsreizbarkeit sollte das Ballspiel allerdings stark eingeschränkt und an seiner Impulskontrolle gearbeitet werden.
Seine Gassigänger können einen deutlichen Jagdtrieb erkennen. So stürzt er sich beispielsweise leidenschaftlich gern auf Mäuselöcher, horcht aber auch sofort ganz aufgeregt auf jedes Geräusch, das knacksende Bäume verursachen. Katzen sollten zudem nicht im Haushalt leben.
Mit Hündinnen versteht sich Tuner in der Regel sehr gut, wohingegen Rüden nicht sein Fall sind und er diese auch lautstark anbellt. Kinder im Haushalt sollten wenn dann schon älter sein (ab etwa 12 Jahren).
Tuner merkt man hier in unbekannten Situationen Unsicherheiten an und er sucht einen Menschen, der ihn in diesen Situationen selbstbewusst führen kann. Mit täglichen positiv arbeitenden Trainingsmethoden sollte Tuni ausgelastet werden. Auch etwas Erziehung könnte ihm hier und da noch gut tun.
Stubenrein ist er und würde sich auch über ein Haus mit Grundstück und Zugang zum Garten sehr freuen, damit er seinem Bewegungsdrang nachkommen kann.
Er wird geimpft und gechipt vermittelt, nicht kastriert.

Paten: Dogo Argentino in Not e.V.